Schlagwort-Archiv: Emissionshandel

Erneuerbarkeit, eine Legende?

Ein sozial-ökologischer Blick auf biogene Energien von Hartwig Berger „Biogene“ Energien sind ein Zankapfel. Manchen gelten sie als ein Standbein zukunftsfähigen Wirtschaftens, andere lehnen ihren verstärkten Einsatz vehement ab. Die folgende Analyse stützt die kritische Sicht, allerdings nicht zur Gänze. Es wird argumentiert, dass dem biologischen Zyklus entstammende Energien in nichts den zukunftsträchtigen Ressourcen Sonne, …

Weiter lesen »

Regenwaldschutz statt Holzexporte – Der Fall Liberia

von Hartwig Berger In den Diskussionen zum Problem der Holzimporte zu energetischen Zwecken wurde geltend gemacht, die prinzipielle Kritik an dieser Strategie anhand konkreter Analysen zu überprüfen. Ich beziehe mich dazu auf Liberia, das Land, aus dem der Konzern Vattenfall Holzimporte plant. Sie sollen überwiegend der Zufeuerung in Kohlekraftwerken dienen, um die Emissionsbilanz zu verbessern …

Weiter lesen »

Den Tiger reiten

Aufsatz von Hartwig Berger, erschienen in Kommune, Zeitschrift für Politik – Ökonomie – Kultur 4/2009 Zu Logik und Moral eines weltweiten Emissionshandels Die in Kopenhagen stattfindende Weltklimakonferenz dürfte ein Schlüsselereignis im zu Ende gehenden Jahr 2009 sein. Der Klimawandel verändert die Lebensumstände weltweit schneller und umfassender als noch vor Jahren selbst die pessimistischen Szenarien erwarten …

Weiter lesen »